Diagnose und Therapien


Diagnose heißt: Ursachen aufspüren

Grundlage für jede Behandlung ist eine umfassende Diagnose. Sie lässt sich mit detektivischer Arbeit vergleichen: Es gilt, den einen oder mehrere Übeltäter ausfindig zu machen. Bereits vor unserem ersten Gespräch bitte ich Sie, den Anamnesebogen (Download: PDF-Dokument, Word-Dokument) auszufüllen und wenn möglich zuzusenden oder mitzubringen.

Anamnesegespräch

Im ersten Gespräch beginnen wir mit einer ausführlichen Anamnese. Systematisch und detailliert sammle ich Informationen zu Ihrer persönlichen Krankengeschichte, Ernährungsgewohnheiten, Schlafqualität und Quantität, eingenommene Medikamente etc. Das alles liefert mir wertvolle Hinweise, in welche weiterführende Richtung die Diagnose gehen sollte

Augendiagnose

Ein weiterer wichtiger Baustein ist die Bestimmung Ihrer Konstitution. Dazu nutze ich vor allem die Augendiagnose. Die Iris im Auge zählt histologisch zum Bindegewebe. Daher kann ich mit einer Strukturanalyse der Iris und den erkennbaren relevanten Zeichen wie Strukturen, Pigmentationen und biodynamischen Hinweisen Rückschlüsse auf das gesamte Bindegewebe und somit auf potentielle Erkrankungen, Ursachen und den tendenziellen Verlauf der Krankheit gewinnen. Und zwar bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt, so dass ich im besten Fall Präventivmaßnahmen einleiten kann, wo noch gar keine klinischen Befunde vorliegen. In Bezug auf die Therapie gibt mir die Iris-Diagnostik darüber hinaus wichtige Bausteine zum Erstellen Ihrer individuellen Rezeptur vor.

Körperliche Untersuchung & Zungendiagnostik

Eine weitere diagnostische Maßnahme ist die körperliche Untersuchung. Manche Besonderheiten liefern Hinweise auf Organbeteiligungen und sind für mich sofort augenscheinlich. Ein weiterer Schritt der visuellen Untersuchung ist die Zungendiagnostik. Auf der Zunge als Eintrittspforte zum Verdauungstrakt spiegeln sich die verschiedenen Bereiche unsere Verdauungsorgane wider. Sehe ich dort Auffälligkeiten, wie etwa einen Belag oder eine Rötung, kann ich Rückschlüsse auf eventuell ungünstige Vorgänge in Ihren Körper ziehen.

Die körperliche Untersuchung wird durch das Abtasten abgeschlossen. Nicht nur Schmerzen oder deutliche Reaktion Ihrerseits bei der Berührung sind für mich wichtige Indikatoren, sondern auch, wie sich die Haut anfühlt, ob sie eher warm oder kalt ist oder übermäßige Anspannung zu spüren ist.

Labordiagnostik

Bei Bedarf liefert die moderne Labordiagnostik die „Hard Facts“: detaillierte Informationen zum Vorhandensein von Mikronährstoffen (Blutuntersuchung), zum Zustand des Mikrobioms (Darmbakterien) und der Darmschleimhaut (Stuhluntersuchung) sowie zum Hormonstatus (Speicheluntersuchung). Die Summe aller Indizien führt letztlich zum Übeltäter und damit zur Ursache Ihrer Beschwerden.


Therapien

Alle meine Therapien sind darauf ausgerichtet, die Reaktionslage im Organismus zu verbessern:

Phytotherapie

Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) ist die Basis meines Behandlungskonzeptes. Dabei verordne ich die Heilpflanzen meist in Form einer für Sie individuell komponierten Teerezeptur. Diese gebe ich mit Ihrem Einverständnis an eine Apotheke weiter, die den Tee für Sie zusammengestellt und Ihnen zuschickt. Durch das regelmäßige Bereiten eines Teeaufgusses werden die wasserlöslichen Bestandteile der Pflanze extrahiert. Den wässrigen Extrakt, nämlich den Tee, trinken Sie mehrmals täglich. Gegebenenfalls können diese Tees auch durch andere Zubereitungsformen der Pflanzen wie beispielsweise Tinkturen (alkoholische Auszüge) ergänzt oder selten auch ersetzt werden.

Die erforderlichen Heilpflanzen wähle ich sowohl nach rationalen Kriterien als auch intuitiv aufgrund meiner naturheilkundlichen Erfahrung aus. Phytotherapeutika sind vor allem Vitalstoffgemische. Ihre Wirkung ergibt sich nur aus der Summe aller Inhaltsstoffe. Die Phytotherapie ist eine der ältesten und sanftesten Therapieformen. Sachkundig angewandt zeigt sie keine schädigenden Nebenwirkungen und hat zudem gleichzeitig noch den positiven Nebeneffekt, dass Säure aus dem Körper ausgeleitet wird. Sie lässt sich gut mit anderen Therapieverfahren kombinieren. 

Darmgesundheit

Wie unter Verdauung & Darm beschrieben, erfüllt der Darm sehr wichtige Funktionen für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Deshalb spielt er im Rahmen eines Behandlungskonzeptes für viele Krankheiten eine entscheidende Rolle. Die zahlreichen spannenden und weitreichenden Erkenntnisse aus der mittlerweile intensiven Forschung rund um den Darm zeigen: Die Gesundheit kommt aus dem Bauch. Wichtig ist dabei einerseits, dass das Mikrobiom im Darm möglichst eine Bakterienvielfalt aufweist, bei der die nützlichen Bakterienstämme weit überwiegend. Zum anderen muss die Barriere der Darmschleimhaut intakt sein. An diesen Punkten setze ich mit bewährten Konzepten an, um die Darmgesundheit wiederherzustellen, zu stabilisieren und nachhaltig zu stärken.

Ernährung

Für die Darmgesundheit spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Gemäß dem Zitat von Hippokrates „Eurer Nahrungsmittel seien eure Heilmittel“ prüfen wir Ihre Ernährungsgewohnheiten und wie Sie diese gegebenenfalls verbessern können. Ich berate Sie, was Sie in Ihrer konkreten Situation am besten essen sollten. So kann ich Ihnen zum Beispiel bei einer Entzündung im Körper eine antientzündliche Ernährung empfehlen. Außerdem sind naturbelassenen Nahrungsmittel, die frei von chemischen Zusätzen sind, für die Gesundheit wichtig. Neben dem, was Sie essen, ist es ebenfalls von Bedeutung, wie viel Sie essen. Nach meiner Erfahrung kann es förderlich sein, gezielte Nahrungspausen einzulegen, sofern Ihr Allgemeinzustand diese erlaubt.

Mikronährstofftherapie

Zusätzlich zur Ernährung kann die Einnahme von Mikronährstoffen in Form von sogenannten Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll sein. Denn einerseits enthält unsere heutige Nahrung immer weniger essenzielle Spurenelemente und Vitamine. Andererseits kann ein geschwächtes Immunsystem möglicherweise dazu beitragen, dass diese Stoffe nicht mehr richtig verwertet werden. Außerdem kann es sein, dass unser Körper bedingt durch Stress und ungesunden Lebensstil eine erhöhte Menge an bestimmten Stoffen braucht. Gerne berate ich Sie zum Thema Mikronährstoffe individuell und ausführlich.

Neural- bzw. segmenttherapeutische Injektionen

Hierbei setze ich mit einer gezielten Injektion pharmakologische Reize. Entweder injiziere ich direkt am Ort der Erkrankung oder traditionell an die Ursprungsstellen des Nervengeflechts, wie z.B. dem Solarplexus. Letzteres kann Störungen im Versorgungsgebiet dieser Nerven positiv beeinflussen. Darüber hinaus kann eine Injektion auch gezielt in einen Körperabschnitt (Segment) erfolgen, um beispielsweise mit einer Reflektion die inneren Organe anzusprechen. Die Injektionen enthalten sowohl Neuraltherapeutika wie Procain und Lidocain als auch homöopathische Mittel. Injiziert wird dabei direkt unter die Haut in Form vom sogenannten Quaddeln. Auf diese Weise können auch Narben unterflutet und entstört werden.

Injektionen/Infusionen

Es gibt viele Beschwerden, bei denen eine naturheilkundliche Infusionstherapie gut helfen kann: z.B. bei allgemein schlechtem Gesundheitszustand, einem geschwächten Immunsystem, bei mangelnder Leistungsfähigkeit, Burnout oder zur Regeneration nach schweren Erkrankungen. Der direkte Weg durch die Vene hat gegenüber einer Aufnahme über das Verdauungssystem den Vorteil, dass die Wirkung schneller eintritt und meist auch effektiver ist. Denn möglicherweise ist der geschädigte Verdauungstrakt nicht mehr aufnahmefähig genug oder die Wirkstoffe werden zuvor von der Leber aussortiert. In einem ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch erörtere ich Ihnen gerne, welche Infusionstherapie für Ihre Beschwerden am besten geeignet ist.

Raum für Gespräche

In meiner Praxis ist auch Raum für tiefgreifende Gespräche, die weit über das Anamnesegespräch hinaus gehen. Ich meine die Themen, die im Rahmen der Therapie zur Sprache kommen. Denn vieles kann in Bewegung kommen, wenn man es einfach mal ausspricht. Sie müssen mir nicht alles sagen. Aber Sie dürfen es. Selbstverständlich bleiben alle Gespräche in diesem geschützten Raum.


Bei vielen der von mir angewandten Diagnose- und Therapieformen handelt es sich um solche, die wissenschaftlich nicht anerkannt, und nicht durch klinische Studien belegt sind. Sämtliche Angaben beruhen auf Beobachtungen und Erfahrungen von Therapeuten.


Wenn Sie mein spezielles Angebot für Ihre Gesundheit nutzen möchten, dann lernen Sie mich in einem kostenfreien und unverbindlichen bis zu 20 minütigen Vorgespräch kennen und spüren Sie, ob Sie sich dem für Sie "richtigen" Menschen anvertrauen.

Tel. 0170/8084484




Ihre Anfrage

Sie erhalten so viel Zeit wie notwendig ist. Darum gibt es bei mir nur individuelle Termine, dafür aber auch keine Wartezeiten.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an dg@daseinsfreu.de widerrufen.

Alles auf der Erde hat einen Sinn/Zweck, für jede Krankheit gibt es ein Kraut sie zu heilen, und jede Person hat eine ganz bestimmte Aufgabe. Das ist die indianische Auffassung des Daseins.