Erschöpfung


Typische Beschwerden

Fühlen Sie sich müde und erschöpft? Sind nicht mehr richtig leistungsfähig und haben zu nichts mehr Lust. Oft müssen Sie sich regelrecht aufraffen, etwas zu tun. Meistens stehen Sie in der Früh genauso müde auf wie Sie nachts schlafen gegangen sind?

Manche Erschöpfungsphasen habe nachvollziehbare Ursachen. Vielleicht haben Sie zu viel gearbeitet, sind zu spät ins Bett gegangen oder das Baby hat nachts geschrien? Sobald Sie wieder genügend Schlaf und Ruhephasen haben, fühlen Sie sich auch wieder frisch und voller Tatendrang. Aber was ist, wenn der Erschöpfungszustand weiter anhält?


Burnout & Chronisches Erschöpfungssyndrom – Chronic Fatigue-Syndrom (CFS)

Die meisten Menschen von uns sind stark gefordert durch mehrfache Belastungen in Beruf, Familie, Haushalt oder der Pflege kranker Eltern. Zudem stehen wir meist unter Erfolgs- und Leistungsdruck. Unser Geist ist ständig in Aktion und kommt kaum noch zur Ruhe. Kein Wunder, dass die Weltgesundheitsorganisation chronischen Stress inzwischen zur größten Gesundheitsgefahr unserer Zeit erklärt hat. Chronischer Stress kann zu einem Burnout führen. Das Burnout-Syndrom beruht überwiegend auf psychischen Stress, der mit einigen organischen Beschwerden angereichert ist. Mehr Achtsamkeit für sich selbst, eine psychotherapeutische Unterstützung und begleitende naturheilkundliche Therapie für die körperlichen Symptome können hier weiterhelfen.

Aber bei permanenter Müdigkeit und Erschöpfung kann auch das chronische Erschöpfungssyndrom – Chronic Fatigue-Syndrom (CFS) dahinterstecken. Was so harmlos klingt und sich an keinem konkreten Organbild festmachen lässt, ist dennoch eine ernstzunehmende Krankheit. Inzwischen halten viele Forscher laut der Charité in Berlin CFS für eine Multisystemerkrankung, die das Immunsystem, das Nervensystem und den Energiestoffwechsel betrifft. So kann das Chronische Erschöpfungssyndrom von weiteren körperlichen Symptomen begleitet werden, bei denen Sie bspw. das Gefühl haben, Sie hätten eine Grippe, die nicht mehr richtig abklingt.


Ursachen

Vielleicht denken Sie jetzt: Wegen Erschöpfung und Müdigkeit geht man doch nicht zum Heilpraktiker, geschweige denn zum Arzt. Sie sind ja nicht krank, sondern nur müde. Aber hinter der permanenten Müdigkeit können körperliche Ursachen stecken. Ergibt sich durch die Anamnese ein Verdacht auf das Chronische Erschöpfungssyndrom, sehe ich als Heilpraktikerin meine Aufgabe darin, nach den Ursachen zu forschen und sie gegebenenfalls zu behandeln.

Dabei können die Ursachen ebenso vielfältig sein, wie die Symptome. So kann auch hier eine Darmproblematik zu Grunde liegen. Ebenso können Übersäuerung, Schwermetallbelastung, Mangel an Vitaminen oder Mikronährstoffen, falsche Ernährung, Allergien oder eine Schwächung des Immunsystems, Viren, Bakterien, hormonelle Störungen und vieles mehr mögliche Ursachen sein. Oft ist das Immunsystem durch bestimmte Prozesse immer wieder permanent gereizt. Der Körper ist sozusagen dauernd mit sich selber beschäftigt und für Ihr Leben bleibt keine Kraft mehr übrig.

Oft liegt eine ungenügende Mitochondrienfunktion vor, die durch einen Mangel an einem oder mehrerer für diese Funktion essentieller Mikronährstoffe verursacht wird. Die Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Wenn sie keine Energie mehr produzieren, kann der Rest des Körpers auch nicht mehr richtig rund laufen.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen ein Haus bauen. Dazu besorgen Sie Ziegel, Sand, Holz, Metall, Kies und alles mögliche Werkzeug, aber Sie haben den Zement vergessen. Was glauben Sie wie stabil dieser Bau ist. So ähnlich ist es mit den Mitochondrien. Wenn sie nicht mit den richtigen Baustoffen gefüttert werden, können sie für die entscheidenden Funktionen im Körper nicht genügend Energie produzieren. 


Diagnose und Therapie

Als Heilpraktikerin muss ich wie ein Detektiv auf Spurensuche gehen. Dabei kläre ich insbesondere Stoffwechsel, Energiezustand, Entzündungsparameter, Mangel im Körper, Toxinbelastung oder Übersäuerung und Ernährungsproblematiken ab. In einem ausführlichen Anamnesegespräch und durch Laboruntersuchungen von Blut und Stuhl finde ich dabei meist eine mehr oder weniger lange Ursachenkette vor.

Auf Basis der Ergebnisse kann ich Ihnen die geeignete Therapie verordnen. Ob Darmbehandlung, biologische Entgiftung und Entsäuerung, gezielte Stärkung des Immunsystems oder Orthomolekulare Therapie mit geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln und gegebenenfalls Injektionen beziehungsweise Infusionen, wir erleichtern je nach Bedarf den Mitochondrien ihre Arbeit und führen dem Körper wieder alles zu, was die erschöpften Zellen brauchen.

Diesen Prozess unterstützen wir mit weiteren naturheilkundlichen Maßnahmen wie z.B. die Einnahme homöopathischer oder spagyrischer Mittel, einer individuellen Tee-Verordnung, Bewegungsempfehlungen und gegebenenfalls Verbesserung der Schlafqualität.


Möchten Sie wissen, ob mehr hinter Ihrer Erschöpfung steckt? Dann lernen Sie mich in einem kostenfreien und unverbindlichen bis zu 20 minütigen Vorgespräch kennen und spüren Sie, ob Sie sich dem für Sie "richtigen" Menschen anvertrauen.

Tel. 0170/8084484




Ihre Anfrage

Sie erhalten so viel Zeit wie notwendig ist. Darum gibt es bei mir nur individuelle Termine, dafür aber auch keine Wartezeiten.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an dg@daseinsfreu.de widerrufen.

Medicus curat, natura sanat. Der Arzt kuriert, die Natur heilt.